Zitate „f“

Zitate und Aphorismen alphabetisch sortiert von „Fachmann“ bis „Fußball“.

Zitate zum Thema Fachmann

“Fachleute sind immer böse, wenn einem Laien etwas einfällt, was ihnen nicht eingefallen ist.”

John Steinbeck

 

“Mit einem Fachmann kann man nicht über das Leben reden. Er ist gebunden durch seine Lehre.”

Tschuang-tse

 

“Alle Männer vom Fach sind sehr übel dran, dass ihnen nicht erlaubt ist, das Unnütze zu ignorieren.

Goethe

 

“Lass Dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: “Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!” – Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen.”

Kurt Tucholski

 

Zitate zum Thema Fähigkeit

“Man soll die Fähigkeit eines Menschen nicht nach seinen Anstrengungen, sondern nach seinen alltäglichen Leistungen messen.”

Pascal

 

“Der geringste Mensch kann komplett sein, wenn er sich innerhalb der Grenzen seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten bewegt.”

Goethe

 

“Wer nicht kann, was er will, muss wollen, was er kann.”

Leonardo da Vinci

 

“Die wichtigste Fähigkeit ist die, welche alle anderen ordnet.”

Pascal

 

Zitate zum Thema Familie

“Das Schicksal des Staates hängt vom Zustand der Familie ab.”

Vinet

 

“Die Familie ist die Quelle des Segens und Unsegens der Völker.”

Luther

 

“Der Reiz des Familienlebens ist das beste Gegengift gegen den Verfall der Sitten.”

Rousseau

 

“Das Familienleben gleicht einer Kahnfahrt, welche nur dann amüsant ist und glücklich verlaufen kann, wenn einer mit fester Hand das Steuer regiert.”

Tolstoi

 

“Alle glücklichen Familien gleichen einander. Jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Art unglücklich.”

Tolstoi

 

Zitate zum Thema Fanatismus

“Wenn die Vernunft häufig ihre Stimme gegen den Fanatismus erhebt, dann kann sie die künftige Generation vielleicht toleranter machen, als die gegenwärtige ist.”

Friedrich der Große

 

“Denn von den Extremen ist das eine mehr, das andere weniger fehlerhaft.”

Aristoteles

 

Zitate zum Thema Fantasie

“Wunderliche Gedanken, seltsame Fantasien ziehen durch meinen Kopf und verschwinden wieder.”

Edgar Allan Poe

 

“Eine gepflegte Fantasie kann für alles Argumente finden.”

Peter Bam

 

“Buchstaben bannen die Fantasie; machen sie für jedermann sichtbar.”

Markus Walther

 

Zitate zum Thema Farbe

“Farbenpracht blendet das Auge.”

Laotse

 

“An der Farbe lässt sich die Sinnesweise, an dem Schnitt die Lebensweise des Menschen erkennen.”

Goethe

 

„Das Licht können wir nicht begreifen, und die Finsternis sollen wir nicht begreifen, da ist den Menschen die Offenbarung gegeben, und die Farben sind in die Welt gekommen, das ist: Blau und Rot und Gelb.“

Philipp Otto Runge

 

„Die Farbe ist die letzte Kunst und die uns noch immer mystisch ist und bleiben muss, die wir auf wunderlich ahnende Weise wieder nur in den Blumen verstehen.“

Philipp Otto Runge

 

„Die Farben sind Taten des Lichts, Taten und Leiden.“

Goethe

 

„Es sind Harmonien und Kontraste in den Farben verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken.“

Vincent van Gogh

 

„Nicht jeder, der den Pinsel in die Hand nimmt und Farben verquistet, ist ein Maler.“

Lessing

 

„Will man sehr feine Dinge sichtbar machen, so muss man sie färben.“

Joseph Joubert

 

Zitate zum Thema Faulheit

“Faulheit ist Dummheit des Körpers und Dummheit Faulheit des Geistes.”

Seume

 

“Faulheit ist die Furcht vor bestehender Arbeit.”

Cicero

 

“Von allen unseren Fehlern erklären wir uns am meisten mit der Faulheit einverstanden.”

La Rochefoucauld

 

“Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man müde wird.”

Jules Renard

 

“Wenn ich dir was gebe, bettelst du umso mehr. Der Erste, der seine Hand auftut, ist schuld an deiner Gemeinheit, weil er dich zum Faulenzer machte.”

Plutarch

 

“Armut ist in der Stadt groß, aber die Faulheit viel größer.”

Martin Luther

 

“Die Arbeit ist etwas Unnatürliches. Die Faulheit allein ist göttlich.”

Anatole France

 

“Nichtstun ist angenehm.”

Cicero

 

“Das Versagen ist nicht die einzige Strafe für Faulheit; da ist auch der Erfolg anderer.”

Jules Renard

 

“Faulheit: der Hang zur Ruhe ohne vorhergehende Arbeit.”

Immanuel Kant

 

Zitate zum Thema Fehler

“Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.”

Georg Christoph Lichtenberg

 

“Wenn wir keine Fehler hätten, dann würden wir nicht so viel Vergnügen daran finden, solche bei anderen zu entdecken.”

La Rochefoucauld

 

“Alle menschlichen Fehler sind – Ungeduld.”

Franz Kafka

 

“Wir gestehen unsere kleinen Fehler nur, um zu überzeugen, dass wir keine großen haben.”

La Rochefoucauld

 

“Begangene Fehler können nicht besser entschuldigt werden, als mit dem Geständnis, dass man sie als solche erkenne.”

Calderon

 

“Einen Fehler begehen und ihn nicht wieder gutmachen, das erst heißt wahrhaft fehlen.”

Kung-fu-zse

 

“Es gibt gewisse Fehler, welche, gut dargestellt, besser glänzen als Tugenden.”

La Rochefoucauld

 

“Warum macht man mehrere Fehler sogleich hintereinander, wenn man einige macht? Weil man sie zu schnell und ärgerlich gutmachen will.”

Jean Paul

 

“Überdies wird man dadurch nicht besser, dass man seine Fehler verbirgt. Vielmehr gewinnt unser moralischer Wert durch die Aufrichtigkeit, mit der wir sie gestehen.”

Lichtenberg

 

“Einen Fehler, den man mit einem anderen Menschen teilt, verbindet tiefer als ein gemeinsamer Vorzug.”

Hermann Bahr

 

“Die meisten unserer Fehler sind verzeihlicher als die Mittel, die wir anwenden, um sie zu verbergen.”

La Rochfoucauld

 

“Der Hauptfehler des Menschen bleibt, dass er so viele kleine hat.”

Jean Paul

 

“Fehler schließen Vorsatz und Tücke aus – daher müssen alle Fehler allen zu verzeihen sein.”

Lessing

 

“Wir verzeihen unseren Freunden leicht jene Fehler, die uns nicht berühren.”

La Rochefoucauld

 

“Einen Fehler durch eine Lüge zu verdecken heißt, einen Flecken durch ein Loch zu ersetzen.”

Aristoteles

 

“Wir entdecken oft etwas, das funktioniert, indem wir herausfinden, was nicht funktionieren wird, und wahrscheinlich machte der, der nie einen Fehler machte, nie eine Entdeckung.”

Samuel Smiles

 

“Es ist ein Lob für einen großen Mann, wenn man seine Fehler sagen darf, ohne dass er groß zu sein aufhört.”

Johannes von Müller

 

“Man fällt nicht über seine Fehler. Man fällt immer über seine Feinde, die diese Fehler ausnutzen.”

Kurt Tucholsky

 

“Die Vorzüge von gestern sind oft die Fehler von morgen.”

Anatole France

 

“Durch das Menschliche entstehen Fehler.”

Seneca der Ältere

 

“Toleranz heißt, die Fehler der anderen zu entschuldigen. Takt heißt, gar nicht erst bemerken.”

Arthur Schnitzler

 

Zitate zum Thema Feind

“Gegen einen Feind gibt es kein besseres Gegenmittel als einen zweiten Feind.”

Nietzsche

 

“Recht ist`s, auch vom Feinde zu lernen.”

Ovid

 

“Ich wähle meine Freunde nach ihrem guten Aussehen, meine Bekannten nach ihrem Charakter und meine Feinde nach ihrem Verstand.”

Oscar Wilde

 

“Man muss mit seinen Feinden leben, da man ja nicht jedermann zum Freunde haben kann.”

Tocqueville

 

“In der Wahl seiner Feinde kann der Mensch nicht vorsichtig genug sein.”

Oscar Wilde

 

“Wir sind keine Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen keine Feinde sein. Leidenschaft mag die Bande unserer Zuneigung anspannen, aber zerreißen darf sie sie nicht. Die mystischen Klänge der Erinnerung werden ertönen, wenn – und das ist sicher – die besseren Engel unserer Natur sie wieder berühren.”

Abraham Lincoln

 

“Es gibt heute keine unversöhnlichen Feindschaften mehr, weil es keine Gefühle ohne Hintergedanken mehr gibt: das ist etwas Gutes, das von etwas Schlechtem stammt.”

Joubert

 

Zitate zum Thema Flirten

“Der Flirt ist die Kunst, einer Frau in die Arme zu sinken, ohne ihr in die Hände zu fallen.”

Sacha Guitry

 

“Beim Flirten laufen nicht selten Männer einer Frau nach, die längst hinter ihnen her ist.”

Colette

 

“Flirten ist die Kunst, einen Mann, der einem nahe steht, auf Distanz zu halten.”

Sabine Sasselmann

 

“Flirten ist die Kunst, so weit davon zu laufen, dass man bestimmt eingeholt wird.”

Zsa Zsa Gabor

 

“Ein Flirt ohne tiefere Absicht ist ungefähr so sinnvoll wie ein Fahrplan ohne Eisenbahn.”

Marcello Mastrianni

 

Zitate zum Thema Forderung

“Dem, der viel erlangen kann, geziemt auch viel zu fordern.”

Goethe

 

“Schrecklich sind die Anspruchslosen; die nichts fordern, gewähren auch nichts.”

Peter Hille

 

“Die meisten Menschen machen sich selbst bloß durch übertriebene Forderungen an das Schicksal unzufrieden.”

Wilhelm von Humboldt

 

Zitate zum Thema Forschung

“Jede Forschung führt auf Weltanschauung, und jedes Streben nach Weltanschauung ist auch selbst wieder Forschen.”

Wilhelm Bölsche

 

“Der Mensch muss bei dem Glauben verharren, dass das Unbegreifliche begreiflich sei; er würde sonst nicht forschen.”

Goethe

 

Zitate zum Thema Fortschritt

“Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit.”

Buckle

 

“Der Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien.”

Oscar Wilde

 

Zitate zum Thema Frage

“Man hört nur die Fragen, auf welche man imstande ist, eine Antwort zu finden.”

Nietzsche

 

“Fragen sind immer der Mühe wert, Antworten nicht immer.”

Oscar Wilde

 

“Das Schlimme ist, dass wir die einfachsten Fragen mit Tricks zu lösen versuchen, darum machen wir sie auch so ungewöhnlich kompliziert. Man muss nach einfachen Lösungen suchen.”

Anton Tschechow

 

“Frag’ nur vernünftig, und du wirst Vernünftiges hören.”

Euripides

 

“Es ist schon ein großer und nötiger Beweis der Klugheit und Einsicht, zu wissen, was man vernünftigerweise fragen soll.”

Kant

 

“Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können.”

Jean-Jacques Rousseau

 

Zitate zum Tema Frau

“Eine Frau, gleichgestellt, wird überlegen.”

Sokrates

 

“Die glücklichste Ehe, die ich mir persönlich vorstellen kann, wäre die Verbindung zwischen einem tauben Mann und einer blinden Frau.”

Coleridge

 

“Die Frauen richten sich in ihrer Moral nach denen, die sie lieben.”

La Bruyere

 

“Frauen sind Bilder, Männer sind Probleme. Wenn Sie wissen wollen, was eine Frau wirklich meint – was nebenbei immer eine gefährliche Sache ist -, so sehen Sie sie an, aber hören Sie ihr nie zu.”

Oscar Wilde

 

“Frauen sind da, um geliebt und nicht um verstanden zu werden.”

Oscar Wilde

 

“Wenn eine Frau sich von ihrem Mann vernachlässigt fühlt, wird sie entweder ganz gleichgültig auf ihr Äußeres, oder sie trägt plötzlich wundervolle Toiletten, die die Männer anderer Frauen bezahlt haben.”

Oscar Wilde

 

“Frauen hassen einander, aber sie nehmen sich gegenseitig in Schutz.”

Diderot

 

“Es gibt keinen Erfolg ohne Frauen.”

Kurt Tucholsky

 

“Eine Frau ist ehrlich, wenn sie keine überflüssige Lügen sagt.”

Anatole France

 

“Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben, die wissen, wie man ohne sie auskommt.”

Charles Baudelaire

 

“Behandelt Frauen gefühlvoll. Eine Frau ist aus einer Rippe geschaffen. Die Rippe, die am meisten gebogen ist, ist die oberste Rippe, wenn du versuchst sie zu begradigen, bricht sie, aber wenn du sie so lässt wie sie ist, wird sie ihre Form behalten. Behandelt Frauen gefühlvoll.”

Mohammed

 

“Am Anfang widersteht eine Frau dem Ansturm des Mannes, und am Ende verhindert sie seinen Rückzug.”

Oscar Wilde

 

“Frau: eine Falle der Natur.”

Friedrich Nietzsche

 

“Die Frau ist ein verfehlter Mann.”

Aristoteles

 

“Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen.”

Voltaire

 

“Eine schöne Frau gefällt den Augen, eine gute dem Herzen, die eine ist ein Kleinod, die andere ein Schatz.”

Napoleon

 

Zitate zum Thema Frechheit

“Ist dir noch nicht aufgefallen, wie viel Frechheit durch Unsicherheit zu erklären ist?”

Kurt Tucholsky

 

Zitate zum Thema Freiheit

„Freiheit ist, seine Gedanken denken und sein eigenes Leben leben zu dürfen.“

John F. Kennedy

 

„Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“

Marie von Ebner-Eschenbach

 

„Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst.“

Abraham Lincoln

 

„Gib mir die Freiheit zu wissen, zu denken, zu glauben und frei, nach meinem Gewissen, von allen anderen Freiheiten sprechen zu können.“

John Milton

 

„Was die wahre Freiheit und den wahren Gebrauch der selben am deutlichsten charakterisiert ist der Missbrauch derselben.“

Lichtenberg

 

„Die Freiheit besteht darin, dass man alles das tun kann, was einem anderen nicht schadet.“

Matthias Claudius

 

„Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave.“

Aristoteles

 

„Das Wort Freiheit klingt so schön, dass man es nicht entbehren könnte, und wenn es einen Irrtum bezeichnete.“

Goethe

 

„Die Welt hat nie eine gute Definition für das Wort Freiheit gefunden.“

Abraham Lincoln

 

„Ein Volk gibt niemals seine Freiheit auf, außer in irgendeiner Verblendung.“

Edmund Burke

 

„Wir sind wie Tiere, die im Zoo groß geworden sind und die Beklemmung unserer Gefangenschaft spüren, aber über dieses schlummernde Gefühl nicht hinaus kommen, weil wir wirkliche Freiheit nie erlebt haben.“

Charles Darwin

 

„Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist.“

Matthias Claudius

 

Zitate zum Thema Freude

„Mit Kummer kann man allein fertig werden, aber um sich aus vollem Herzen freuen zu können, muss man die Freude teilen.“

Mark Twain

 

„Freude ist die wahre Sonnenseite des Geistes und des Leibes.“

Jean Paul

 

„Die Freude bringt alles in Bewegung, was im Menschen ist.“

Goethe

 

„Wieviele Freuden werden zertreten, weil die Menschen meist nur in die Höhe gucken und was ihnen zu Füßen liegt, nicht achten.“

Goethes Mutter

 

„Frohsinn und Zufriedenheit sind große Verschönerer und berühmte Pfleger von jugendlichem Aussehen.“

Charles Dickens

 

„Lernen wir uns freuen, so verlernen wir am besten, anderen weh zu tun.“

Nietzsche

 

„Die beste Freude ist wohnen in sich selbst.“

Goethe

 

„Freude lässt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.“

Mark Twain

 

„Es gibt nur ein Problem, das schwieriger ist als Freunde zu gewinnen: Sie wieder loszuwerden.“

Mark Twain

 

„Nichts gelingt gut, außer man vollbringt es mit Freude.“

Thomas von Aquin

 

Zitate zum Thema Freundschaft

“Ohne Freunde möchte niemand leben, auch wenn er alle übrigen Güter besäße.”

Aristoteles

 

“Wiederangeknüpfte Freundschaften erfordern größere Sorgfalt als jene, die nie gebrochen worden sind.”

La Rochefoucauld

 

“Was bildet schneller, was muntert reiner und lebhafter auf als freundschaftliche Teilnahme?”

Goethe

 

“Lieber aus ganzem Holz eine Feindschaft, als eine geleimte Freundschaft.”

Nietzsche

 

“In der Freundschaft wie in der Liebe ist man öfters glücklicher durch jene Dinge, die man nicht kennt, als durch jene die man kennt.”

La Rochefoucauld

 

“Diejenigen, die die Freundschaft aus ihrem Leben entfernen, scheinen nämlich die Sonne aus der Welt zu entfernen.”

Cicero

 

“Wer ohne Freund ist, geht wie ein Fremdling über die Erde, der niemandem gehört.”

Zschokke

 

“Den sicheren Freund erkennt man an einer unsicheren Sache.”

Cicero

 

“Ein alter, bewährter Freundeskreis ist unbezahlbar, aber er reicht nicht aus, wenn nicht frische Elemente gelegentlich hinzukommen.”

Fontane

 

“Ein Quäntchen wirklicher Freundschaft ist viel mehr als eine ganze Wagenladung Verehrung.”

Carl Hilty

 

“Daran erkenn` ich den Freund, dass er mich oder sich nicht unterhalten, sondern bloß dasitzen will.”

Jean Paul

 

“Gott erhalte uns die Freundschaft. Man möchte beinah glauben, man sei nicht allein.”

Kurt Tucholsky

 

“Ich war sein Freund und er der meinige, wenn er sonst nichts zu tun hatte.”

Lichtenberg

 

“Es gibt wenig aufrichtige Freunde; -die Nachfrage ist aber auch gering.”

Ebner-Eschenbach

 

“Niemand sollte sich selbst herabsetzen, das besorgen schon seine Freunde.”

Talleyrand

 

“In der Welt gibt es drei Arten von Freunden: solche, die euch lieben, solche, die sich nicht um euch kümmern und solche, die euch hassen.”

Chamfort

 

“Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.”

Ralph Waldo Emerson

 

“Aus der Verwandtschaft kann man Wohlwollen entfernen, nicht aus der Freundschaft.”

Cicero

 

“Gleichheit ist die Seele der Freundschaft.”

Aristoteles

 

“Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern.”

Aristoteles

 

“Wir sind keine Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen keine Feinde sein. Leidenschaft mag die Bande unserer Zuneigung anspannen, aber zerreißen darf sie sie nicht. Die mystischen Klänge der Erinnerung werden ertönen, wenn – und das ist sicher – die besseren Engel unserer Natur sie wieder berühren.“

Abraham Lincoln

 

“Wenn meine Freunde einäugig sind, betrachte ich sie im Profil.”

Joubert

 

“Die Freundschaft ist das edelste Gefühl, dessen das Menschenherz fähig ist.”

Carl Hilty

 

“Der Freund ist gleichsam ein anderes Ich.”

Cicero

 

“Die Freundschaft gehört zum Notwendigsten in unserem Leben. In Armut und im Unglück sind Freunde die einzige Zuflucht. Doch die Freundschaft ist nicht nur notwendig, sondern auch schön.”

Aristoteles

 

“Freundschaft ist ein Zustand, der besteht, wenn jeder Freund glaubt, dem anderen gegenüber eine leichte Überlegenheit zu haben.”

Honore de Balzac

 

Zitate zum Thema Frieden

“Die letzten Stichworte in einem richtig geführten Leben müssen Friede und Güte heissen.”

Hilty

 

“Den meisten liegt nicht der Frieden, sondern die Parteisucht am Herzen.”

Matthias Claudius

 

“Mit wem man nichts gemein hat, mit dem ist gut Frieden halten.”

Anselm Feuerbach

 

“Ich mahne unablässig zum Frieden; dieser, auch ein ungerechter, ist besser als der gerechteste Krieg.”

Cicero

 

“Wir tragen eben den Frieden wie ein Gewand, an dem wir vorn flicken, während er hinten reisst. -Der Stoff hält eben nicht.”

Wilhelm Raabe

 

“Frieden ist ein hohes Kulturziel; um des Friedens Willen ist fast kein Opfer zu groß, oft nicht einmal das Glück, Freiheit und Leben.”

Friedrich Hacker

 

“Es muss einer den Frieden beginnen wie einer den Krieg.”

Stefan Zweig

 

“Aber der Friede erfordert andauernden Dienst, unentwegt und zähe, er verlangt Ausdauer, er lässt keinen Zweifel zu. Zweifel, Skeptik und Misstrauen lähmen den Friedensgedanken.”

Briand

 

“Ich glaube bestimmt an die große Welt des Friedens, die in greifbarer Nähe und imstande ist, in Erscheinung zu treten, sobald wir ernstlich wollen.”

H.G. Wells

 

“Der Friede hat ebenso viele Siege aufzuweisen wie der Krieg, aber weit weniger Denkmäler.”

Kin Hubbard

 

“Mit Groll gegen keinen, mit Güte für alle, mit Festigkeit im Recht, wie es Gott gefällt, uns das Recht zu zeigen, wollen wir streben, die Aufgaben, in denen wir uns befinden, zu Ende zu bringen, die Wunden der Nation zu verbinden […] alles zu tun, das einen gerechten dauerhaften Frieden erreichen und hegen lässt, unter uns und mit allen Ländern.”

Abraham Lincoln

 

Zitate zum Thema Frühling

“Alles freuet sich und hoffet, wenn der Frühling sich erneut.”

Friedrich Schiller

 

“Der Frühling, die Nachtigall, das Morgenrot, des Mädchen holder Blick: Es ist nichts; alles Jugend!”

Ludwig Börne

 

“Die Bäume fahren im Frühling aus der Haut.”

Wilhelm Busch

 

“Denn eine Schwalbe macht noch keinen Frühling und auch keinen Tag; ebenso macht auch ein einziger Tag oder eine kurze Zeit niemanden gesegnet oder glücklich.”

Aristoteles

 

“Ich betrachte den Frühling, als ob er zu mir allein käme, um dankbar zu sein.”

Christian Friedrich Hebbel

 

“Ich werde nie zum Frühling sagen: Verzeihen Sie, Sie haben dort ein welkes Blatt! Oder zum Herbst: Nehmen Sie es ja nicht übel, aber dieser Apfel ist nur zur Hälfte rot.”

Christian Friedrich Hebbel

 

“Jeder kommende Frühling, der die Sprösslinge der Pflanzen aus dem Schoße der Erde treibt, gibt mir Erläuterung über das bange Rätsel des Todes und widerlegt meine ängstliche Besorgnis eines ewigen Schlafs.”

Friedrich Schiller

 

“Wandlung ist notwendig wie die Erneuerung der Blätter im Frühling.”

Vincent van Gogh

 

“Wollte man die Herrlichkeit des Frühlings und seiner Blüten nach dem wenigen Obst berechnen, das zuletzt noch von den Bäumen genommen wird, so würde man eine sehr unvollkommene Vorstellung jener lieblichen Jahreszeit haben.”

Goethe

 

Zitate zum Thema Furcht

“Furcht ist ein Unbehagen des Gemütes bei dem Gedanken an ein künftiges Übel, das uns wahrscheinlich treffen wird.”

Locke

 

“Es ist nichts zu fürchten, als die Furcht.”

Börne

 

“Die Furcht steckt an wie der Schnupfen und macht aus dem Singularis allemal Plural.”

Goethe

 

“Furcht ist der beste Verbesserer.”

Plinius

 

“Wo weniger Furcht, da weniger Gefahr.”

Livius

 

Zitate zum Thema Fußball

„Bruda, schlag den Ball lang.“

Ante Rebic

 

“Auch im Fußball geht ohne Arbeit nichts.”

Karlheinz Feldkamp

 

“Wir können so etwas nicht trainieren, sondern nur üben.”

Michael Ballack

 

“Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.”

Jean-Paul Sartre

 

“Das sinnliche Vergnügen an dem runden Gegenstand, das ist immer noch da.”

Otto Schily

 

“Es gibt im Fußball eben Wellentäler, wie im normalen Leben oder an der Börse.”

Günter Netzer

 

“Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann.”

Berti Vogts

 

“Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.”

Andreas Möller

 

“Menschen, deren Herz für Fußball schlägt, darf man nicht enttäuschen.”

Marcio Amoroso

 

“Der Rizitelli und ich sind schon ein tolles Trio… äh- Quartett.”

Stefan Effenberg

 

“Was verstehen Männer unter Romantik? Ein Fußballstadion mit Kerzenlicht.”

Madonna

 

“Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt.”

Thomas Häßler

 

„Es gibt im Moment in diese Mannschaft, oh, einige Spieler vergessen ihren Profi was sie sind. Ich lese nicht sehr viele Zeitungen, aber ich habe gehört viele Situationen. (…)
Wir haben nicht offensiv gespielt. Es gibt keine deutsche Mannschaft spielt offensiv und die Namen offensiv wie Bayern. Letzte Spiel hatten wir in Platz drei Spitzen: Elber, Jancker und dann Zickler. Wir mussen nicht vergessen Zickler. Zickler ist eine Spitzen mehr, Mehmet mehr Basler. (…)
Ist klar diese Wörter, ist möglich verstehen, was ich hab‘ gesagt? Danke. (…)
Offensiv, offensiv ist wie machen in Platz. (…)
Ich habe erklärt mit diese zwei Spieler: Nach Dortmund brauchen vielleicht Halbzeit Pause. Ich habe auch andere Mannschaften gesehen in Europa nach diese Mittwoch. Ich habe gesehen auch zwei Tage die Training. Ein Trainer ist nicht ein Idiot! Ein Trainer sehen was passieren in Platz. In diese Spiel es waren zwei, drei oder vier Spieler, die waren schwach wie eine Flasche leer! (…)
Haben Sie gesehen Mittwoch, welche Mannschaft hat gespielt Mittwoch? Hat gespielt Mehmet, oder gespielt Basler, oder gespielt Trapattoni? Diese Spieler beklagen mehr als sie spielen! (…)
Wissen Sie, warum die Italien-Mannschaften kaufen nicht diese Spieler? Weil wir haben gesehen viele Male solche Spiel. Haben gesagt, sind nicht Spieler für die italienische Meisters. (…)
Strunz! Strunz ist zwei Jahre hier, hat gespielt zehn Spiele, ist immer verletzt. Was erlauben Strunz?! Letzte Jahre Meister geworden mit Hamann, eh…, Nerlinger. Diese Spieler waren Spieler und waren Meister geworden. Ist immer verletzt! Hat gespielt 25 Spiele in diese Mannschaft, in diese Verein. Muss respektieren die andere Kollegen! (…)
Haben viele Kollegen, stellen sie die Kollegen in Frage! Haben keine Mut an Worten, aber ich weiß, was denken über diese Spieler. Mussen zeigen jetzt, ich will, Samstag, diese Spieler mussen zeigen mich, eh, seine Fans, mussen alleine die Spiel gewinnen. Muss allein die Spiel gewinnen! (…)
Ich bin müde jetzt Vater diese Spieler, eh, verteidige immer diese Spieler. Ich habe immer die Schulde über diese Spieler. Einer ist Mario, einer, ein anderer ist Mehmet. Strunz dagegen, egal, hat nur gespielt 25 Prozent diese Spiel! (…)
Ich habe fertig!“

Giovanni Trapattoni