Ferris Bueller

„Ferris macht blau“ ist ein besonderer Teenie-Film aus dem Jahre 1986. Natürlich bietet er viel von dem Genre typischen Klamauk. Doch auch sehr sensible Töne werden angeschlagen. Verschiedene Dialoge haben Kultstatus erlangt und so manche Textstelle wird heute noch gerne zitiert.

Ganz aktuell und doch zeitlos ist Ferris folgendes Gespräch. Ausgerechnet unter der Dusche durchbricht er die „Vierte Wand“ und plaudert mit dem Zuschauer über radikale Gesinnungen:

„Ismen sind meiner Meinung nach nicht gut. Ein Mensch sollte nicht an einen Ismus glauben, er sollte an sich selbst glauben.“

Wie wahr. Wie wahr.

 

Besonders lange bleiben uns Filme im Hirn, die zitierbare Dialoge haben. Der erste Ghostbusters Film (von 1984) gehört definitiv dazu. Ich glaube, dass jeder über 35 die Antwort auf die Frage: „Bist du der Schlüsselmeister?“ weiß. Besonders in Erinnerung blieben auch Sätze wie „Er schleimte mich voll“, „Ich bin weit über die Fähigkeit rationalen Denkens hinaus entsetzt“ oder „Ich konnte es irgendwie nicht verhindern; es war – schwups – einfach da“.

Wenn man einen echten Fan fragt „Haben Sie irgendwelche Hobbies?“ bekommt man wahrscheinlich folgende Antwort: „Ich sammle Sporen, Grünspan und Schimmelpilze.“

Die Liste ließe sich beliebig verlängern. Doch am besten schaut man sich das Original, seine Fortsetzung und das verkannte Remake selbst an.

Und danach weiß man auch, was die einzige richtige Antwort auf die Frage ist: „Bist du ein Gott?“