[Start]
[w]
[Wissen]

 

 

Zitatus

“Wissen ist wahre mit Begründung versehene Meinung.”

Platon

 

“Es gibt nur ein einziges Gut für den Menschen: die Wissenschaft, und nur ein einziges Übel: die Unwissenheit.”

Sokrates

 

“Ich musste also das Wissen aufheben, um zum Glauben Platz zu bekommen.”

Immanuel Kant

 

“Alle Menschen streben von Natur nach Wissen.”

Aristoteles

 

“Wer auszieht, um Wissen zu suchen, ist auf Gottes Weg, bis er zurückkehrt.”

Prophet Mohammed

 

“Keiner von uns beiden, so kann man wohl sagen, weiß etwas Schönes und Gutes. Aber dieser glaubt zu wissen und weiß nicht, ich aber, der ich ebensowenig weiß, glaube das nicht. Daher scheine ich um ein weniges weiser zu sein als dieser, da ich nicht glaube zu wissen, was ich nicht weiß.”

Sokrates

 

“Ich weiß, dass ich nichts weiß.”

Sokrates

 

“Nützliches Wissen macht weiser als viel Wissen.”

Aischylos

 

“Es ist furchtbar wenn dem Wissenden das Wissen nichts nützt.”

Pascal

 

“Die, die reden, wissen nicht; die, die wissen, reden nicht.”

Laotse

 

“Die Wissenschaft ist nur eine Episode der Religion. -Und nicht mal eine Wesentliche.”

Christian Morgenstern

 

“Überfeinerung des Wissens führt zur Vorherrschaft des Werkzeugs.”

Zhuangzi

 

“Nach Wissen suchen, heißt Tag für Tag dazu gewinnen.”

Laotse

 

“Es ist nichts schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß, als die Schüler allenfalls wissen sollten.”

Goethe

 

“Wisse um das Weiße, aber bewahre das Schwarze.”

Laotse

 

“Gefährlich ist nicht das, was wir nicht wissen. Sondern das was wir bestimmt wissen, was in Wahrheit aber falsch ist.”

Mark Twain

 

“Vielwisserei lehrt nicht, Vernunft zu haben.”

Heraklit

 

“Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.”

Benjamin Franklin

 

“Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können.”

Jean-Jacques Rousseau

 

“Liebe ist stets der Anfang des Wissens, so wie Feuer der Anfang des Lichtes ist.”


Thomas Carlyle

 

“Der Beginn aller Wissenschaften ist das Erstaunen, dass die Dinge sind, wie sie sind.”

Aristoteles

 

“Unwissenheit ist die notwendige Bedingung für, nein, nicht bloß für das Glück, sondern für das Dasein selbst. Wüssten wir alles, wir ertrügen das Leben keine Stunde lang. Die Empfindung, die es süß oder doch zumindest erträglich machen, sind Ausgeburten der Lüge und nähren sich von Täuschungen.”

Anatole France

nach oben

Markus Walther